gotha.de - :: AKTUELLES

AKTUELLES

Hervorragendes Turnier gespielt

Wir haben ein tolles Turnier anlässlich des Integrationscup 2017 gespielt.  Beteiligt an diesem Turnier haben sich 8 Mannschaften.
Wir danken dem Team von SV Westring Gotha recht herzlich für die Unterstützung. Das war die Voraussetzung dafür, dass das Turnier erfolgreich gespielt werden konnte.
Gespielt wurde in zwei Gruppen. Die Gruppenersten und Gruppenzweiten bestritten das Halbfinale. Aus diesem ging der Jugendclub Zelle (Roj Ava) und L´amité II als Sieger hervor.
Das Spiel zwischen der Wohngruppe Timon I (UMF Diakonie) und L´amitié III (Afghanistan) um Platz 3 war heiß umkämpft und konnte nur im 9 Meter schießen zugunsten der Wohngruppe Tlmon I (Diakonie) entschieden werden.
Im Finale setzte sich das Team „Jugendclub Zelle (Roj Ava)“ gegen L´amitié II (Eritrea/Somalia) erfolgreich durch und Errang den Integrationspokal 2017 gestiftet von der Ausländerbeauftragten des Landkreises Gotha und dem Verein L´amitié e.V. Multikulturelles Zentrum Stadt und Landkreis Gotha.

Ergebnisse:

Pokalsieger Jugendclub "Zelle".(Roj Ava).

2. Platz L' amtie II (Eritrea/Somalia)

3. Platz Wohngruppe Timon I (UMF Diakonie).

4. Platz L´amitié III (Afghanistan

Veranstaltungshinweise

Wie kann Globalisierung gerecht und nachhaltig gestaltet werden?

Um zu verstehen, was aktuell weltweit passiert, werfen wir gemeinsam mit dem Hope Theater Nairobi einen intensiven Blick auf das Phänomen Kolonialismus.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter www.ewnt.org, Kochstraße 1a, 07745 Jena.

Tag der offenen Tür am 16.08.2017

„Tag der offenen Tür“ im Multikulturelles Zentrum Stadt und Landkreis Gotha  am 16.08.2017

Menschen aus vielen Ländern außerhalb Europas und Europas selbst kamen nach Deutschland, um ein friedliches Leben, Arbeit und damit auch bessere Möglichkeiten zum Lebensunterhalt für sich und ihre Familien zu suchen.

Allzu oft werden in unserer Mediengesellschaft nur die Probleme und Konflikte im Zusammenleben von Zuwanderern und Aufnahmegesellschaft wahrgenommen.

Deshalb urteilen manche vorschnell, dass das bisherige bemühen der Menschen fehlgeschlagen sei.

Demgegenüber dürfen wir dankbar feststellen:

„Das Zusammenleben von Einheimischen und Migranten ist besser als sein Ruf“.

Wir laden recht herzlich ein zum diesjährigen „Tag der offenen Tür“ am 16.08 2017. Hier erhalten Einheimische und Migranten weiterführende Informationen zum Zusammenleben in Deutschland , der Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten.

Regen über Regen beim 3. Interkulturellen Sommerfest

Wir haben uns vom Regenwetter nicht abhalten lassen, unser diesjähriges 3. Sommerfest am Standort Moßlerstr. 21 in Gotha zu feiern. Eine gelungene interkulturelle Veranstaltung mit landestypischen Spezialitäten unserer Teilnehmer sowie Leckereien aus unserer Lehrküche. Besonderer Dank gilt auch dem L'amitie e.V. und den Musikern.

3. Interkulturelles Sommerfest bei unserem Kooperationspartner Grone Bildungszentrum Gotha

Erlebnis und Abendteuer in der Natur Familienwandertag zum Kleinen Inselsberg am 07.07.2017

Da jüngere Kinder bei dem Familienwandertag dabei waren, planten wir mit Bus und Bahn zum Inselsberg zu fahren und den Rückweg zu wandern.

„Man sollte im Leben nichts planen, das Schicksal lacht einen aus.“

Um 8 Uhr trafen sich die Familien an der Haltestelle „Schöne Aussicht“ und fuhren gemeinsam nach Tabarz.

Dort angekommen, erfuhren wir vom Busfahrer, dass zurzeit kein Bus den Inselsberg anfährt. Er machte den Vorschlag uns bis Winterstein mitzunehmen, da der Wanderweg von dort aus kürzer wäre.

In der Gruppe stimmten wir ab und nahmen sein Angebot an.

Von Winterstein aus ging es in den Wald. Der Weg war schlecht beschildert und wir richteten uns nach dem Stand der Sonne und unserem Gefühl, was uns nicht immer auf dem richtigen Weg führte.

Bei mehreren kleinen Pausen, mussten wir gemeinsam Aufgaben lösen (Planspiele). Dabei lernten wir uns näher kennen und hatten viel Spaß. Nach vier Stunden erreichten wir endlich unser Ziel.

Da eine Familie kurzfristig abgesagt hatte, war noch Geld zu Verfügung, um alle zweimal auf der Sommerrodelbahn fahren zu lassen.

Leider wurde das Wetter schlechter und wir liefen bei leichtem Nieselregen und geschafft nach Tabarz zurück.

Auf der Heimfahrt zeigte der Tag seine Spuren und alle Kinder schliefen in der Waldbahn ein.

Es war ein gelungener erlebnisreicher Tag für Alle.

Schöne Momente kann man nicht planen, sie passieren einfach!

Ausstellung „Gotha – aus einer anderen Perspektive“ vom 10. bis 28. Juli 2017 im Neuen Rathaus, Eckhofplatz 24 Gotha

Was tun, wenn man in einer fremden Stadt, an einem fremden Ort ankommt? Vielleicht einen Spaziergang durch die Straßen, um möglichst viele Eindrücke zu gewinnen? So zumindest gehen viele Menschen vor, um sich in ihrer Umgebung zu orientieren.

Im Rahmen des Projektes "Willkommen in Gotha" (Arbeit und Leben Thüringen) werden in der Ausstellung „Gotha – aus einer anderen Perspektive“ vom 10. bis 28. Juli 2017 im Neuen Rathaus (Ekhofplatz 24) fotografische Arbeiten des syrischen Künstlers Raed Al Housen präsentiert. Er lebt seit zwei Jahren in der Stadt und dokumentierte seine Eindrücke bereits im April in Form einer Ausstellung von Fotografien im Stadtteilzentrum Gotha-West.

Für den ausgebildeten Designer und Fotografen spielt neben der Motivsuche auch die digitale Bearbeitung der Fotografien eine wichtige Rolle. Die Arbeiten zeigen Orte von Gotha, die unter anderem durch farbige Nachzeichnungen sowie veränderte Belichtungszeiten einen künstlerisch-dokumentarischen Blickwinkel präsentieren. Gerade die Farbigkeit ist ein bewusst gewähltes Stilmittel, um einzelne Motive in den Vordergrund zu stellen.

Die meist großformatig angelegten Bilder zeigen neben der Architektur auch die Natur in Gotha und laden den Besucher ein, die Stadt aus einer vielleicht etwas anderen Perspektive neu zu betrachten.

 

Willkommen in Gotha (Arbeit und Leben Thüringen) ist ein Projekt in Kooperation mit Bildung Vereint e.V., KommPottPora e.V., Verein L’amité e.V. Multikulturelles Zentrum Stadt und Landkreis Gotha, der Stadtteilarbeit Gotha-West und dem Verein für Stadtgeschichte e.V.

Bericht zum Turnier des ESV Lok Gotha am 24.06.2017 – L’amitié II sensationell Dritter!

Siegertypen: Während Christopher Neumann (l.) die Glückwünsche von Vereinspräsident und Klub-Ikone Jürgen „Lore“ Lorenz entgegen nimmt, reckt Torwart Stefan Georgi den Pokal in die Höhe. Abwehrchef Abdirassaq Ali genießt den Moment im Stillen (r.).

Die Mannschaft von L’amitié II mit dem Pokal für den Turnierdritte über den man sich schonmal freuen darf!


Auch in diesem Jahr fand das alljährliche Sommer-Turnier des ESV Lok Gotha auf dem altehrwürdigen Sportplatz in der Kindermannstraße statt. Der Gothaer Traditionsverein, der sich seit mehreren Jahren für die Integration von Geflüchteten einsetzt, hatte auch dieses Jahr wieder seinen Kooperationspartner vom Fußballprojekt des L’amitié e.V. eingeladen.

Auch dieses Jahr traten acht Mannschaften zum großen Lok-Sommerpokal an.

Die beiden ehrenamtlichen Projektleiter Tobias Schulz und Tino Allstedt stellten daraufhin zwei Mannschaften für das Herren-Turnier zusammen und meldeten diese an. Nachdem im vergangenen Jahr zwei L’amitié-Mannschaften im Bereich „Alte Herren/ Freizeitmannschaften“ Maßstäbe gesetzt hatten (1. und 3. Platz), beschloss man, dieses Jahr im Männerbereich anzutreten.

Hier zeigte sich rasch das hohe Niveau der im Ligabetrieb spielenden gegnerischen Mannschaften: die Teams von L’amitié, überwiegend aus Spielern der Altersklasse U19 sowie Freizeitfußballern zusammen gesetzt, mussten sich gegen taktisch und körperlich starke Gegner beweisen. Die erste Mannschaft, trainiert von Tino Allstedt, spielte hierbei zwar ansprechenden und attraktiven Fußball, musste sich allerdings mit dem letzten Platz ihrer Vorrundengruppe begnügen. Immerhin: im Spiel um Platz 7 konnte sich die überwiegend mit kurdischen Spielern besetzte Mannschaft gegen eine Auswahl des Gastgebers durchsetzen.

Die zweite Mannschaft, trainiert von Tobias Schulz, überraschte in der Vorrunde, indem sie sich als Zweitplatzierter der eigenen Gruppe für das Halbfinale qualifizierte. Im Halbfinale zog sie gegen eine mit Spielern des FSV Wacker Gotha bestückte Mannschaft hingegen deutlich den Kürzeren. Das Spiel um Platz 3 gegen eine Günterslebener Auswahl sollte dann eine kleine Sensation mit sich bringen: trotz massiver körperlicher Unterlegenheit und einem wahren Sturmlauf der gegnerischen Mannschaft schwang sich die überwiegend aus 16-bis-19jährigen Eritreern und Somaliern bestehende Mannschaft in einer packenden Abwehrschlacht zum Sieger in letzter Minute auf: nach einem perfekt gespielten Konter vollendete der überragende Abwehrchef Abdirassaq Ali mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel. Nach dem Schlußpfiff kannte die Freude bei Spielern und Betreuern keine Grenzen, hatte die Mannschaft doch mit einer Reihe mannschaftlich geschlossener kämpferischer Höchstleistungen eine große Überraschung geschafft! Besonders hervor zu heben sind hierbei die Leistungen der Abwehrspieler Abdirassaq Ali und Christopher Neumann, sowie des Torwarts Stefan Georgi.

Der Verein L’amitié bedankt sich beim ESV Lok Gotha für die Einladung und freut sich bereits auf die Neuauflage im folgenden Jahr!

Familienwandertag am 07.07.2017 zum kleinen Inselsberg

Teilnahme am 14.06.2017 "Markt der Möglichkeiten "

„Markt der Möglichkeiten“

Welche Angebote für Familien mit Beratungs- und Hilfebedarf gibt es im Landkreis Gotha und wie können diese noch bedarfsgerechter erreicht und unterstützt werden?

Um dieser Frage nachzugehen, organisierte das Netzwerk „Frühe Hilfen/ Kinderschutz“ am 14.06.2017 für seine Netzwerkpartner und interessierte Gäste den ersten “Markt der Möglichkeiten“ in der Mehrzweckhalle im FöBi- Bildungszentrum.

Unter dem Motto „Präsentieren - Infomieren“ konnten Einrichtungen und Institutionen des Landkreises Gotha ihre Angebote zur Beratung, Unterstützung und Hilfe für (werdende) Eltern und Familien präsentieren und miteinander ins Gespräch kommen.

Neben der Information über bereits vorhandene Angebote stand der Austausch über weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit dabei im Fokus.

Das  Spektrum reichte von Angeboten rund um die Geburt durch die Schwangerschafts-beratungsstelle und die Familienhebamme, der Förderung der Entwicklung von Kindern durch eine Frühförderung über die Beratung in Ehe -Familien- und Erziehungsfragen durch die Erziehungsberatungsstellen bis hin zu  ambulanten Hilfen durch freie Träger der Jugendhilfe.

Durch Mitarbeiterinnen des Frauenhauses, des Weissen Ringes, der Suchtberatung, des Kinder-und Jugendschutzdienstes sowie der Polizei wurden ebenso Möglichkeiten der Hilfe in besonderen Lebenssituationen vorgestellt.

Als weitere Gäste und Ansprechpartner nahmen Vertreter des Jugendamts, des Schulamts, des Sozialamts, des Jobcenters, der Kinderschutzbeauftragten in Kitas und der Verein L´amitié e.V. Multikulturelles Zentrum Stadt und Landkreis Gotha teil.

Alle Beteiligten waren sich am Ende einig, dass es eine gelungene Veranstaltung mit interessanten Gesprächen und ersten Ideen zur weiteren Vernetzung war, welche im nächsten Jahr erneut stattfinden sollte.

Prüfung bestanden!

Nach bestander Prüfung konnte der Vorsitzende Ernst-Martin Stüllein den Kursteilnehmern das Zertifikat "Start Deutsch 1" f3eierlich übergeben. Er dankte den Teilnehmern für ihre Ausdauer und Beharrlichkeit die deutsche Sprache zu erlernen. Nicht zu letzt gebührt den Kursteilnehmern Hochachtung und Respekt vor dieser Leistung. Alle Teilnehmer haben eine sogenannte nicht gesicherte Bleiberrechtsperspektive. Dem ehrenamtlichen Kursleiter "Günter" dankte der Vereinsvorsitzende besonders. Nur dank seiner Ausdauer, Geduld und Beharrlichkeit ist es zu verdanken, das dieser Erfolg erreicht werden konnte.

1. Mai in Gotha

Mitgliederversammlung wählte neuen Vorstand

Die Mitgliederversammlung des Vereins L´amitié e.V. Multikulturelles Zentrum Stadt und Landkreis Gotha wählte am 22.04.2017 einen neuen Vorstand für die Amtszeit von drei Jahren.

Der bisherige und im Amt bestätigte Vorsitzende, Ernst-Martin Stüllein, dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für ihr hohes ehrenamtliches Engagement in den zurückliegenden Jahren.

Als Verein haben wir in den zurückliegenden Jahren immer wieder gezeigt , das wir uns neuen Herausforderungen stellen und diese auch gemeistert haben und in der Zukunft auch meistern werden.

Mitgliederversammlung 22.04.2017

Einladung Mitgliederversammlung am Samstag,22.04.2017 14.00 Uhr – Neuwahl des Vorstandes

Vorab ein paar wichtige Information:

Es ist uns in diesem und im verganngenen Jahr gelungen unsere Vorhaben entsprechend gut vorzubereiten und befinden uns jetzt in der weiteren Umsetzung. Das heist wir können auf eine finanzielle und personelle Stabilisierung verweisen, so das die Arbeit des Vereins bis Ende 2017 sichergestellt ist.

Neben diesen Aktivitäten haben sich die Beratungstätigkeit besonders in den Jahren 2013 bis 2017 und die Durchführung von Veranstaltungen in den eigenen Räumlichkeiten verstärkt, so dass wir sagen können, es findet ein vielfälltiges Leben in den Räumen des Vereins L´amitié statt.

Derzeitige Projekte:

Projekt „Migrationsberatung für Erwachsene Zuwanderer“

Projekt „Flüchtlingsberatung“ (Ehrenamtlich)

Projekt „Sprachtraining Deutsch“ für Menschen mit einer „ Nichtgesicherten  Bleiberechtsperspektive“ (Ehrenamtlich)

Projekt „ Nachhaltige soziale Betreuung anerkannter Flüchtlinge“

Projekt „Demokratie Leben“

Teilprojekte im Rahmen der Vereinstätigkeit wie „Integrationspokal“ „Sportliche Freizeitgestaltung mit Flüchtlingen (Fussball), Frauenprojekt, Nationalitätenabende

Fachtag " Kann Integration gelingen" 20.04 2017

Der Asylkreis Tabarz und Willkommen in Gotha laden herzlich ein am 21.03.2017. "NEWROZ 2017

Millionen Menschen feiern am 21. März NEWROZ als Beginn des neuen Jahres und des Frühlings. Dieses traditionelle Neujahrsfest der Völker des Nahen Ostens ist seit einem Vierteljahrhundert nun auch in Thüringen fester Bestandteil des Kulturkalenders:

Kurd*innen, Iraner*innen, Afghan*innen, Usbek*innen, Aserbaidschaner*innen trugen dieses Kulturgut mit in ihre neue Heimat, doch meist von der Mehrheitsgesellschaft unbemerkt. Wir möchten 2017 alteingesessene und zugezogene Menschen zusammenbringen und das NEWROZ 2017 zu einem selbstgestalteten Fest der Kultur und Bildung für Alle machen.

Bilder Internationaler Frauentag am 8. März

ver.di-Jugend sagt Ehrenamtlichen "Danke"

Zum Auftakt der Aktion „#EinfachMalDankeSagen“ am 01.03.2017 bedankten sich Vertreter*innen der ver.di-Jugend  Thüringen beim Gothaer Verein L´amitié für die vorbildliche Arbeit zur Stärkung der Solidarität, Akzeptanz, Integration und somit der Demokratie.

Die jungen Gewerkschafter*innen wollen damit im laufenden Jahr monatlich den unzähligen ehrenamtlichen Helfer*innen für Geflüchtete und Migrant*innen ihre Dankbarkeit zum Ausdruck bringen.

„Uns geht es nicht darum, mit großen Orden oder Veranstaltungen den Dank an Ehrenamtliche zu institutionalisieren, sondern die Helferinnen und Helfern vor Ort zu besuchen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen“, so Hannes Gottschalk, ver.di-Jugendsekretär. „Wir wollen in allen Regionen Thüringens,  Bürgerbündnissen, Vereinen und Einzelpersonen „Danke sagen“. Diese werden oft von offizieller Seite vergessen. Ohne ihr großes Engagement würde  unsere Demokratie und unser Zusammenleben aber nicht funktionieren.“

Diesmal bedankte sich die ver.di-Jugend Thüringen bei Günter Schulz (70) aus Gotha. Seit 2015 gibt der ehemalige Dozent für Mathematik ehrenamtlich bis zu 12 Stunden pro Woche Sprachkurse für Menschen mit Migrationshintergrund aus verschiedenen Ländern wie z.B. Afghanistan, Somalia und Eritrea.

„Wenn man die Teilnehmenden aus meinen Kursen erst einmal kennenlernt, verbietet sich jede Kategorisierung von  Menschen, die beispielsweise von der AfD gemacht werden.“, so Günter Schulz.

Zu Recht ist Günther Schulz sehr stolz darauf, dass am 11. März die ersten seiner Kursteilnehmenden an der offiziellen A1-Deutschprüfung teilnehmen. Er ist guter Hoffnung, dass diese die Prüfung aufgrund der großen Motivation, die deutsche Sprache zu lernen, bestehen werden.

Die Gewerkschaft ver.di, die auch von ehrenamtlichem Engagement lebt, steht für Demokratie, Vielfalt, Respekt und Mitbestimmung. Werte, die notwendig sind, damit unser Miteinander funktioniert.

Der Verein L´amitié in Gotha leistet seit vielen Jahren einen großen Beitrag für ein besseres Miteinander von Deutschen und ausländischen Mitbürger*innen. Er stellt Räume für Begegnung zur Verfügung, gibt Hilfe, Unterstützung und Sprachunterricht. Diese und weitere Angebote dienen  allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Gotha.

Dafür sagt die ver.di-Jugend. Danke!

8. März Internationaler Frauentag bei L´amitié e.V.

Informationsmesse für Migranten und Flüchtlinge

Bundesprogramm "Demokratie leben"

Die lokale Koordinierungsstelle ist die zentrale Ansprechpartnerin für den Arbeitsverbund des lokalen Aktionsplans. In der Erfüllenden Gemeinde Ohrdruf wird sie im Rahmen eines Einzelprojektes durch das Bundesprogramm "Demokratie leben" gefördert. Träger ist der Verein L´amitié e.V. Multikulturelles Zentrum Stadt und Landkreis Gotha der zugleich als externe Koordinierung- und Fachstelle fungiert.

 

Koordinator: Detlef Fengler, Marktplatz 1, 99885 Ohrdruf
Telefon: 03624-330252, Mobil: 0177-7472940
E-Mail: koordinierungsstelle „at“ ohrdruf . de

web:http://www.wir-leben-demokratie.de

 

E-Mail: Externe Koordienierungs - und Fachstelle lamitie@gmx.de

Copyright 2011 | Verein L´amitié e.V. Gotha | 99867 Gotha | Humboldtstraße 95  | Telefon: 03621/ 29340